Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Bogensport
TSV Heiligenhafen

Bilder aus den Letzten Jahren

Bogenlexikon Buchstaben E - F
  E

Eibe das Holz der Eibe war in Europa von der Jungsteinzeit bis ins späte Mittelalter das bevorzugte Bogenholz, heute in guter Qualität nur sehr selten zu bekommen
  Einfacher Bogen (Self Bow) (einfacher) Bogen aus einem Stück; Holz oder anderes Material.
  Eingespleisste Nockverstärkung (Footing) ein am Schaftende eingesetztes Stück Holz.
  Endenschutz Wird auf das untere Ende des Wurfarms aufgezogen. Damit werden Beschädigungen durch das Aufsetzen am Boden vermieden.
  Endlossehne Bogensehne, die aus einem einzigen, mehrfach umlaufenden Faden hergestellt wird
  Epoxy Zwei-Komponenten Epoxidharz-Kleber, meistverwendeter Klebstoff im Bogenbau, sehr fest und leicht fugenfüllend, aber ungesund
  Erd/Übungs-Scheiben (Butts) in früherer Zeit als Zielscheiben verwendete pyramidenförmige Erdhaufen.
  F
FAAS Schweizer Feldbogensportverband
  Face Walking Technik beim Systemschiessen, je nach Entfernung wird der Ankerpunkt höher oder tiefer gewählt
  Facetten (Facettes) die kleinen, beim Drücken einer Steinpfeilspitze entstehenden Flächen.
  Facewalking  Hierbei wird die Entfernung durch einen variablen Ankerpunkt im Gesicht visiert 
  Facing  Verstärkung auf der dem Schützen zugewandten Seite des Bogens, dem Belley 
  Fade-out sanft auslaufender Übergang vom Mittelteil zu den Wurfarmen
  Fang-Pfeil (Retrieving arrow) ein Pfeil mit Widerhakenspitze, dazu hergerichtet die Beute, Fische oder Erdhöhlen bewohnende Tiere, mittels dem in der Wunde festsitzenden Pfeil zu ergreifen.
  Fast-Flight beliebtes Sehnengarn aus Kunstfaser mit minimaler Elastizität für schnellen Pfeilflug
  Feder Federn werden auf die Pfeile zur Stabilisierung ihres Fluges geklebt.
  Fehlschüsse (Over-/Under-/Wide-Arrows) d.h. darüber-darunter-daneben. Im englischen besondere Bezeichnung für einen Pfeil der das Ziel verfehlt, indem er: 1. über dem Zentrum steckt oder mittig über die Scheibe fliegt; 2.unter dem Zentrum steckt und mittig vor der Scheibe steckt; 3. rechts oder links neben dem Zentrum steckt oder an der Scheibe vorbeigeflogen ist.
  Feldschießen Bogenschießen im Gelände. Dabei ist oft die Entfernung und der Steigungswinkel nicht bekannt und muss geschätzt werden
  Feldspitze traditionelle Form der Scheibenspitze, wegen ihrer scharfen Kante aber nicht so scheibenschonend wie eine "bullet point'' o.ä. Spitzen
  Fenster Schussfenster, grosser Ausschnitt im Griffstück des Bogens, erleichtert das Zielen, s. Mittenschnitt
  Fingerschlinge Band mit Schlaufen, dessen Funktion analog der Bogenschlinge ist. Im Gegensatz zur Bogenschlinge ist es aber nicht mit dem Bogen verbunden.
  Fingerschutz schützt die Finger der Zughand vor dem Wundwerden, als Tab oder Schiesshandschuh
  Finish durch Auftragen von Öl, Wachs oder Lack wird der fertige Bogen vor der Witterung, besonders Feuchtigkeit, geschützt
  FITA FEDERATION INTERNATIONALE DE TIR A L'ARC, Internationaler Bogensportverband. Von dieser Vereinigung sind Regeln erarbeitet worden, die bei olympischen Spielen, Welt - und Europameisterschaften sowie nationalen Wettbewerben verbindlich sind. 
  FITA - Regeln beschreiben die technischen und organisatorischen Voraussetzungen und Bedingungen die für ein FITA - Turnier verpflichtend sind. Sie stehen auf den Seiten der
  FITA - Runde Freiluftdisziplin bei der je 36 Pfeile auf 4 verschiedene Entfernungen geschossen werden. In der Schützenklasse sind dies 90m, 70m, 50m und 30m, bei den Damen 70m, 60m, 50m und 30m. Insgesamt gibt das 144 Pfeile.
  FITA Feld- und Jagdrunde: Die FITA Feldrunde kann mit dem Blankbogen, dem Recurve oder dem Compound geschossen werden, wobei jeder Bogenart eine eigene Wertung zugeteilt wird. Es wird auf 12 bis 24 Scheiben geschossen. Dabei ist zu beachten, daß sich die Scheibenzahl durch vier teilen läßt. In der Regel werden zwölf Scheiben aufgestellt. Pro Scheibe werden drei Pfeile geschossen. Die Ziele sollen so an einem vorgegebenen Kurs angeordnet sein, daß sich durch das Gelände eine entsprechende Erschwernis im Zielen und Schießen ergibt. Bei einer FITA Arrowhead Runde werden zwei separate Feldrunden abgehalten. Die FITA Jagd Runde beinhaltet die gleichen Regeln wie in der oben erwähnten Feldrunde. Allerdings sind die Entfernungen der Ziele zu schätzen.
  FITA Stern Die FITA vergibt Auszeichnungen in Form des Sterns. Es können Sterne für 1000, 1100, 1200, 1300 und 1400 erzielte Ringe erworben werden. Voraussetzung ist, daß das Ergebnis in einem Turnier erzielt und dass dieses Turnier nach den Regeln der FITA als Sternturnier ausgeschrieben und durchgeführt wurde.
  Flachbogen Langbogen mit flachem Wurfarmquerschnitt
  Flämisch Spleiß  Sehnenbauart, bei der "Büschel" am Ende der Einflechtung stehenbleiben 
  Flämische Sehne Sehnenbauart, bei der die Sehne aus mehreren Fäden hergestellt wird und die Sehnenöhrchen gespleisst werden.
  Flat Bow engl. für einen Bogen mit flachen, dafür breiten Wurfarmen. Der flachbreite Wurfarmquerschnitt ermöglicht eine kürzere Bauform als beim klassischen Langbogen
  Fletch Kunststofffedern, die auf den Pfeil geklebt werden, um den Pfeilflug zu stabilisieren
  Fliegender Anker Der Bogen wird nicht im Anker gehalten, sondern Ziehen, Ankern, Lösen und Nachhalten erfolgen in einer ununterbrochenen, fliessenden Bewegung
  Flight-Schiessen Wettkampf zur Erzielung einer Maximaldistanz
  Flu-Flu Der Pfeilschaft wird mit sechs langen (10 cm) Naturfedern befiedert. Dadurch wird die Flugweite drastisch reduziert.
  Flugbahn (Trajectory) die mehr oder minder gekrümmte Flugbahn eines Pfeils.
  Footing eingespleisster Vorschaft aus Hartholz
  fps, ft/s feet per second, Abschussgeschwindigkeit des Pfeils nach Verlassen des Bogens, 100 fps sind ungefähr 110 km/h
  Free - Style Disziplin, bei der für alle Bögen sämtliche Hilfsmittel zugelassen sind.
  Furnier (Veneer) ein dünner Streifen festes, elastisches Material welches auf den Bogenrücken geleimt wird.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?